Integration und Zusammenleben


Weinsberg ist bunter geworden. Menschen aus vielen Nationen sind zu uns gekommen und bringen ihre ganz eigene Prägung mit. Das ist Herausforderung und Bereicherung zugleich und kann nur unter den passenden Rahmenbedingungen gelingen. Aber nicht nur sie machen die Vielfalt aus, auch jung und alt, reich und finanziell weniger gut gestellt, konservativ und progressiv… der Bogen ist weit gespannt. Wir sagen nein zu jedem Versuch, die unterschiedlichen Gruppen gegeneinander auszuspielen.

Damit das Miteinander der unterschiedlichsten Menschen gelingen kann, braucht es Begegnungsmöglichkeiten und gute Kommunikation einerseits, aber auch vorausschauendes Handeln seitens der Kommune. Wir setzen uns ein für Runde Tische zu den brennenden Themen und die Einbeziehung von Ehrenamt, damit wir heute die Weichen richtig stellen, um beispielsweise morgen genug bezahlbaren Wohnraum zu haben oder den demografischen Wandel positiv zu gestalten. Sir Francis Bacon hat das sehr treffend formuliert: „Eine Menge ist noch keine Gesellschaft“